Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine vielseitige und sanfte Methode der Körperarbeit, die auf der Grundlage der chinesischen Gesundheitslehre basiert. Als Behandlungsform entstand Shiatsu jedoch in Japan.

Wie wird Shiatsu ausgeübt?

Die Shiatsu –Therapie beginnt mit einem Gespräch. Die Behandlung wird am bekleideten Körper ausgeführt. Üblicherweise wird in einem Raum auf einem Futon am Boden gearbeitet. Die Grundlage für die Behandlung bilden die Meridiane, die sich über den ganzen Körper erstrecken. In der Shiatsu-Behandlung wird mit den Handballen, Fingern, Daumen, Ellbogen und Knien in fliessenden Bewegungen sanfter, fester und tiefgehender Druck auf den Körper, insbesondere auf die Meridiane ausgeübt. Die Behandlung besteht grösstenteils aus Gelenkrotationen, Dehnungen und sanftem Druck. Die weitere Shiatsu-Behandlung wird ganz auf die jeweiligen Bedürfnisse der zu behandelnden Person abgestimmt. Sie kann in verschiedenen Sitz- und Liegepositionen vorgenommen werden.

Ziel einer Shiatsu-Behandlung

Unterschiedlichste innere und äussere Einflüsse wie Stress und Verspannungen, Bewegungsmangel, Lebenszyklen (z.B. Pubertät, Wechseljahren), ungeklärte persönliche Krisen, und vieles mehr können in unserem Körper Energieblockaden verursachen.
Die Ziele von Shiatsu sind unter anderem:

  • Steigerung der Lebensenergie
  • Stressabbau und Förderung der inneren Ruhe
  • Entspannung
  • Lösungen bei Beziehungs- und Lebenskrisen
  • Selbsterkenntnis
  • Wohlbefinden
  • Steigerung der Selbstheilungskräfte
  • Unterstützung von medizinischen Genesungsprozessen und Prophylaxe

Ein weiteres Ziel von Shiatsu ist es, Ursachen von Beschwerden zu erkennen, zu verstehen und ihnen entsprechend entgegen zu wirken.

 


© Marie-Solange Ngo Sing | Webdesign webstuebchen.ch